Save the Date: Caravan Salon Düsseldorf 30.08. – 03.09.2024
Save the Date: Siwa Camper Treff in Bad Buchau am Federsee 18.10. – 21.10.2024
Infos und Anmeldung unter: Siwa Camper Treff [Klick]

Nordspanien

kulinarische & kulturelle Highlights zwischen dem Baskenland und Galizien, entlang des Atlantiks.

Mit unseren Wohnmobilen und Wohnwagen fahren wir durch Nordspanien: Von San Sebastian bis nach Santiago und ans Ende der Welt nach Cabo Fisterra. Vorbei am Golf von Biskaya, durch das Baskenland mit seiner einzigartigen Kultur, Küche, Architektur und Sprache. Weiter nach Bilbao mit seinem berühmten Guggenheim-Museum, durch das bekannteste Weinanbaugebiet Spaniens „La Rioja“. Durch Kantabrien und Asturien und vorbei am Gebirge der Picos de Europa. Bis wir Galizien erreichen, mit seinen wilden Steilküsten, malerischen Fischerdörfern und historischen Städten wie Santiago de Compostela.

08.09. bis 25.09.2024

18 Tage
Startpunkt: Zarautz
Endpunkt: Cabo Fisterra

Reiseleitung: Roger & Beatrice Sieber
Gesamtkilometer: ca. 1.200 km

Mindestteilnehmerzahl: 5 Fahrzeuge
Maximalteilnehmerzahl: 15 Fahrzeuge

Wohnmobilreise Nord-Spanien

Tagesetappen

1. Treffpunkt am Campingplatz bei San Sebastian gegen 16:00 Uhr. Begrüßung und Kennenlernen und gemeinsames Abendessen mit Routenbesprechung.

2. Tag: Mit dem ÖPNV fahren wir zur geführten Stadtbesichtigung in San Sebastian. In der gepflasterten Altstadt (Parte Vieja) grenzen luxuriöse Boutiquen an beliebte Pintxo-Bars, in denen lokale Weine mit den regionalen Mini-Spezialitäten vereint werden. Wer möchte, kann hier Pintxos essen. Rückfahrt am Nachmittag. Weitere Übernachtung auf dem Campingplatz bei San Sebastian.

3. Tag: Am Vormittag fahren wir mit unseren Wohnmobilen und Wohnwagen weiter in das bekannteste Weinbaugebiet Spaniens, die kleine autonome Provinz “La Rioja”. Wir fahren nach Haro, das sich selbst als “Hauptstadt Riojas” bezeichnet. Auf dem dortigen Campingplatz werden wir uns für ein paar Tage einrichten. Der Platz liegt sehr zentral. Das Stadtzentrum und die bekannten Bodegas mit Weinverkostung können bequem zu Fuß erreicht werden. Am Abend empfiehlt es sich die Calle de la Herradura zu besuchen. Die Spezialitäten jeder Bar begleitet von einem Glas Rioja zu probieren, ist die beste Art, um sich auf unseren Aufenthalt in der Region La Rioja einzustimmen und die Kultur des Weins kennenzulernen. Typische Gerichte der riojanischen Küche sind z.B. auf Rebholz gegrillte Lammkoteletts oder Kartoffeln mit Chorizo. Übernachtung auf dem Campingplatz.

4. Tag: Heute besuchen wir per Shuttle das Museum Vivanco der Weinkultur mit Führung durch deutschen Audioguide. Wir lernen eine Menge über Wein und bestaunen die beeindruckende Privatsammlung in Briones. Erklärt wird alles Wissenswerte über die Historie und Herstellung der edlen Tropfen, angereichert mit Kunst wie z. B. von Picasso designte Weinkrüge. Wer möchte, kann anschließend im dazugehörenden Restaurant zu Mittag essen.Am frühen Nachmittag fahren wir zurück nach Haro. Wir besuchen eine Bodega inkl. Weindegustation und Abendessen in Haro. Übernachtung auf dem Campingplatz.

Alle Tagesetappen anzeigen...

5. Tag: Ruhetag. Wer möchte, kann zu den Bodegas Ysios fahren:

Eine architektonische Meisterleistung des weltbekannten spanischen Architekten Santiago Calatrava: Das Weingut “YSIOS”, das sich wie viele der großen Weingüter Riojas im Besitz eines internationalen Konzernes befindet, wird von Enthusiasten als “Kathedrale/Tempel für den Wein” bezeichnet.

6. Tag: Heute früh fahren wir weiter nach Bilbao.

Wir parken auf einem Stellplatz etwas außerhalb von Bilbao und fahren mit dem ÖPNV zum Guggenheim Museum, für eine deutschsprachige Führung und anschließendem gemeinsamen Essen in der Nähe des Museums. Anschließend machen wir einen Spaziergang durch Bilbao und fahren zurück zum Stellplatz.

7. Tag: Wir fahren weiter nach Santillana del Mar, um das hübsche Dorf zu besichtigen. Das Museumsdorf zählt zu den schönsten mittelalterlichen Orten in Kantabrien und ist ein Highlight im Hinterland der kantabrischen Küste. Übernachtung auf dem Campingplatz.

8. Tag: Heute fahren wir weiter nach San Vicente de la Barquera. Dort haben wir herrliche Ausblicke über das Gebirge von den Picos de Europa mit schneeweißen Gipfeln, und nebenan das Meer. San Vicente ist einer der abwechslungsreichsten Küstenorte an der Costa de Cantabria mit einer sehenswerten Altstadt und schönen Stränden. Nachmittag zur freien Verfügung.

Wer möchte kann nach Comillas fahren, ein attraktiver, kleiner Urlaubsort gleich nebenan mit alten Steinhäusern, modernistischer Architektur und schönen Sandstränden. (Palast des Marqués de Comillas im neugotischen Stil, direkt daneben die private Kapelle, gebaut wie eine kleine Kathedrale).

Wer sich intensiver mit den Arbeiten der modernistischen Architektur in Comillas beschäftigen möchte, folgt dem gut ausgeschilderten Rundgang Comillas Modernista, um auf weitere Beispiele zu treffen.

Am Abend Siwa Salatbuffet und Übernachtung auf dem Campingplatz.

9. Tag: Heute fahren wir nach Covadonga – Willkommen in der Seenidylle im Gebirge der Picos de Europa. Bekannt ist der Ort nicht nur als Wallfahrtsstätte, sondern vor allem als Tor zu den traumhaften Gletscherseen Lago Enol und Lago de la Ercina. Die Bergseen scheinen geradewegs einer Postkarte entsprungen zu sein – und gehören zu den am häufigsten geknipsten Fotomotiven Asturiens. Ausflug zu den Bergseen & Gemeinsames Essen im Restaurant bei den Seen mit herrlichem Ausblick. Anschließend fahren wir zum Campingplatz.

10. Tag: Ruhe-/Wandertag.

11. Tag: Weiterfahrt zum Campingplatz bei Leon. Wer sich gerne auf dem Weg Leon und seine Kathedrale anschauen möchte, kann den Wohnmobil-Parkplatz in León ansteuern und das Zentrum in Ruhe besichtigen.

12. Tag: Weiterfahrt zu unserem nächsten Campingplatz. Unterwegs machen wir Halt in Astorga. Neben der Kathedrale steht der von Gaudi entworfene Bischofssitz, in dem jedoch niemals ein Bischof wohnte. Wer möchte, dem empfehlen wir ein spanisches Essen am Stadtrand in einem typischen Lokal. Dann geht es weiter auf dem Jakobsweg bis zum Cruz de Ferro. Wer möchte, kann anschließend in Ponferrada noch das Tempelritter Schloss besichtigen (Castillo de Ponferrada).

13. Tag: Individuelle Abfahrt zu unserem Campingplatz in Santiago de Compostela. Wir überqueren die Grenze nach Galizien und kommen danach schon bald vorbei an O Cebreiro (1300m). Westlich von diesem Ort erstreckt sich eine Passhöhe und gibt traumhafte Ausblicke in die Bergwelt frei. Am späten Nachmittag geht‘s vom Campingplatz ins Zentrum von Santiago, wo wir um 18 Uhr an einem geführten Rundgang durch dir Kathedrale teilnehmen.

14. Tag: Per Shuttle fahren wir vormittags ins Zentrum. Es besteht die Möglichkeit, um 12 Uhr den Pilgergottesdienst zu besuchen. Anschließend genießen wir ein Mittagessen in der Nähe der Kathedrale im „Tempel für kulinarische Pilgerreisen“. Am Nachmittag bleibt noch Zeit um die vielen Gassen im Zentrum zu erkunden.

15.Tag: Heute machen wir einen Ruhetag (auf dem Campingplatz gibt es auch ein Schwimmbad) und/oder es besteht nochmals die Möglichkeit, die Pilgermesse zu besuchen, durch die kleinen Gassen von Santiago zu bummeln und dabei die vielen historischen Gebäude in Ruhe zu besichtigen.

16.Tag: Rund 85 km sind es auf dem kürzesten Weg von Santiago de Compostela westwärts bis zum Cabo Fisterra, dem sagenumwobenen Kap am „Ende der Welt“, das die galicische „Todesküste“ Costa da Morte beherrscht. Diese schroffe Felsenküste trägt den Namen wegen der zahlreichen Schiffsunglücke, die sich hier im Laufe der Jahrhunderte ereigneten. Auf einem Campingplatz direkt am Meer gelegen, verbringen wir die letzten beiden Nächte.

17.Tag: An diesem schönen Küstenabschnitt bieten sich Spaziergänge und Radtouren in die Umgebung an. Zur Essenszeit kann man in einem der netten Fischrestaurants genüsslich speisen oder am Strand die Seele baumeln lassen. Am Abend genießen wir unser gemeinsames Abschiedsessen und lassen unsere Reise Revue passieren.

18.Tag: Am Vormittag endet unsere Nordspanien Tour.
Wem es allerdings hier auf diesem wunderschönen Fleckchen Erde gefällt,
kann gerne diesen Aufenthalt auf dem Campingplatz verlängern.

Unsere Leistungen

  • Reiseorganisation, deutschsprachige Reisebegleitung, örtliche Reiseführer laut Programm
  • 17 x Camping- und Stellplatzgebühren
  • 6 x Essen
  • 1 x geführte Besichtigung einer Bodega mit Weinverkostung
  • 1 x Ausflug zum Museum der Weinkultur in „La Rioja“ mit deutschem Audioguide
  • 1 x Stadtbesichtigung San Sebastian
  • 1 x Besichtigung Guggenheim Museum Bilbao mit deutschsprachigem Guide
  • 1 x Besuch Museumsdorf Santillana del Mar
  • 1 x Besuch der Bergseen bei den Picos de Europa
  • 1 x Besuch Santiago mit geführter Besichtigung der Kathedrale
  • 1 x SIWA Salatbuffet mit Wein
  • Alle Eintrittsgebühren- und Transfergebühren bei programmierten Besichtigungen
  • Reiseunterlagen inkl. Roadbook

Reisehinweise

  • Für die Einreise genügt ein gültiger Personalausweis, sowie eine Grüne Versicherungskarte und ein Auslandsschutzbrief.
  • Teilnahme für Reisemobile und Wohnwagen-Gespanne möglich.
  • Fahrtechnisch werden durchschnittliche Anforderungen gestellt.
  • Mitnahme von Haustieren nach Absprache mit Siwa Tours und der Reiseleitungevtl. möglich, es gelten bestimmte Anforderungen.

Reisepreise

Normalpreis

Bei Doppelbelegung, p.P.1.699,00 €
Bei Einzelbelegung, p.P.2.399,00 €
Kind bis 14 Jahre, p.P.Auf Anfrage
Kind bis 4 Jahre, p.P.Auf Anfrage
Fahrzeugtyp
Personenzahl

Gut zu wissen: Wir empfehlen euch für diese Tour ein Fahrrad mitzunehmen. Bringt einen Stein aus der Heimat mit und legt ihn am Cruz de Ferro ab!